14.03.1917: Arbeiter Dendritzki als Hühnerdieb festgenommen

Unna, 14. März. In einer der letzten Nächte wurde dem Landwirt Westermann in Lerche ein Dutzend Hühner gestohlen. Den behördlichen Nachforschungen gelang es, den Dieb in der Person des Arbeiters Dendritzki von hier zu ermitteln, welcher erst vor einigen Tagen aus dem Gefängnis entlassen worden war. Bei dem Festgenommenen, der bereits dem hiesigen Amtsgerichtsgefängnis zugeführt… 14.03.1917: Arbeiter Dendritzki als Hühnerdieb festgenommen weiterlesen

09.05.1917: Versammlung des Obst- und Gartenbauvereins für Unna mit Vorträgen

Obst- und Gartenbauverein für Unna und Umgegend. Unna, 8. Mai. […] Sodann trat Versammlung in die Tagesordnung ein, welche zunächst einen Vortrag des Herrn Gärtnereibesitzers Haschke-Unna über Kartoffel-Stecklinge und Sämlinge vorsah. Bekanntlich ist in dieser Frage in den Kreisen der Interessenten bezüglich des Nutzens der Anzucht usw. eine lebhafte Meinungsverschiedenheit zu Tage getreten. Der Gartenbauverein… 09.05.1917: Versammlung des Obst- und Gartenbauvereins für Unna mit Vorträgen weiterlesen

09.05.1917: Russländischer Kriegsgefangener leistet Widerstand bei Festnahme im Bornekamp

Unna, 9. Mai. Gestern Vormittag wurde von Mannschaften des hiesigen Ersatzbataillons im Bornekamp ein von seiner Arbeitsstätte in Hörde geflüchteter kriegsgefangener Russe festgenommen. Dieser, welcher in den Räumlichkeiten des alten Wasserwerks Unterkunft gesucht hatte, widersetzte sich seiner Festnahme und verletzte dabei einen Unteroffizier erheblich. Der Festgenommene scheint schon mehrere Tage dort zugebracht und von Diebstählen… 09.05.1917: Russländischer Kriegsgefangener leistet Widerstand bei Festnahme im Bornekamp weiterlesen

06.09.1917: Unnaer Kinderbriefe aus Südpreußen 1/3 (15-Jähriger)

Was unsere Kinder aus Posen schreiben. Unna, den 6. Sept. 1917. Von der Stadtverwaltung sind uns mehrere Briefe von Unnaern [sic] Kindern, die vor etwa 6 Wochen zum Sommeraufenthalt nach den Kreisen Kosten und Schmiegel, Provinz Posen entsandt worden sind, zur Bekanntgabe übermittelt worden. Da eine größere Zahl Bewohner aus Unna und den umliegenden Orten… 06.09.1917: Unnaer Kinderbriefe aus Südpreußen 1/3 (15-Jähriger) weiterlesen

06.09.1917: Unnaer Kinderbriefe aus Südpreußen 3/3 (12-Jährige)

Ein 12 Jahre altes Mädchen schreibt: S., den 23.7.17. Liebe Eltern und Bruder! Jetzt will ich einmal einen kleinen Brief schreiben, der euch noch mehr erfreuen wird als die Karte. Ich teile euch erstens in diesem Briefe mit, das es mir noch Gott sei dank ganz gut geht, welches ich auch von euch hoffe. Es… 06.09.1917: Unnaer Kinderbriefe aus Südpreußen 3/3 (12-Jährige) weiterlesen

07.03.1918: 12-jähriger Schüler wegen Fettdiebstahl unter Schutzaufsicht gestellt

Gestohlenes Fett. Im hiesigen Schlachthofe war am 15. Januar aus einem frisch geschlachteten Schwein das Fett im Gewicht von etwa drei Pfund gestohlen worden. Als Täter wurde der 12 Jahre alte Schüler Franz S. von hier ermittelt, welcher sich wegen dieses Diebstahls vor dem hiesigen Schöffengericht zu verantworten hatte. Der Gerichtshof hielt Mundraub als vorliegend… 07.03.1918: 12-jähriger Schüler wegen Fettdiebstahl unter Schutzaufsicht gestellt weiterlesen

10.05.1918: Unnaer Magistrat organisiert Verteilung von Pferdefleisch

Bekanntmachung. Die Ausgabe von Pferdefleisch soll in der Weise geregelt werden, daß seitens der Pferdemetzger Kundenlisten anzulegen und dauernd auf dem laufenden zu halten sind. […] Unna, den 8. Mai 1918. Der Magistrat. Hellweger Anzeiger Nr. 108, Unna, Freitag, 10. Mai 1918, S. 4.

05.09.1918: Zwei Bergarbeiter und ein Bäcker schlachten Rind auf Weide und stehlen Fleisch

Zu den „Selbstversorgern“ rechneten sich eine Zeitlang die Bergleute Fritz Gehrendorf, Gustav Ströber, und Paul Scheffler von hier. Sie zogen in der Nacht zum 7. Mai auf eine Weide, schlachteten ein Rind, und schleppten das Fleisch in ihre Wohnungen. Ende Mai ging der Bestand zu Ende, weshalb wieder neuer Vorrat herbeigeschafft werden mußte. In der… 05.09.1918: Zwei Bergarbeiter und ein Bäcker schlachten Rind auf Weide und stehlen Fleisch weiterlesen

13.09.1918: Polizei stoppt Wagen aus Holtum, die Lebensmittel und zwei Ferkel schmuggeln

Beschlagnahmt. In der Nacht zum Mittwoch wurden hier von den Nachtschutzleuten zwei verdächtig erscheinende, aus Holtum kommende Wagen angehalten, welche anscheinend mit Stroh beladen waren. Bei näherer Untersuchung fanden die Beamten allerhand wertvolle Ladung, welche anscheinend im Wege des Schleichhandels weiter, und zwar nach Hörde befördert werden sollten. U.a. wurden vorgefunden: zwei Ferkel, eine größere… 13.09.1918: Polizei stoppt Wagen aus Holtum, die Lebensmittel und zwei Ferkel schmuggeln weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search