02.02.1917: Beschwerde über Lebensmittelverteilung bei Stadtverordnetensitzung

Unnaer Stadtverordnetensitzung. Unna, 1. Februar. […] Herr Kaufmann Emil Altfeld brachte hierauf die Verpflegungsfrage in unserer Stadt zur Sprache, welche jenseitens der Westfälischen Lebensmittel-Versorgungsstelle sehr mager ausgefallen sei. Es fehle z.B. heute noch die auf die Stadt Unna entfallende Ration an Mehl- und Getreideprodukten für den Monat Januar. In diesen Produkten sei auch die Stadt… 02.02.1917: Beschwerde über Lebensmittelverteilung bei Stadtverordnetensitzung weiterlesen

15.05.1917: Stadt plant zweite Kriegsküche in Königsborn-Colonie

Unna, 15. Mai. Wie wir erfahren, hat die günstige Entwickelung der hiesigen Kriegsküche, welche kaum mehr der gesteigerten Inanspruchnahme entsprechen kann, der zuständigen Komission und den städtischen Behörden Veranlassung gegeben, die Errichtung einer zweiten Kriegsküche ins Auge zu fassen. Es wird beabsichtigt, eine solche auch im nördlichen Stadtteil zu errichten. Hellweger Anzeiger Nr. 113, Unna,… 15.05.1917: Stadt plant zweite Kriegsküche in Königsborn-Colonie weiterlesen

23.05.1917: Stadtverordnete werden Kriegsgeld-Beschaffung diskutieren

Unna, 23. Mai. Wie der hier gestern veröffentlichten Tagesordnung der Stadtverordnetensitzung hevorgeht […]. Ferner werden die Stadtverordneten darüber Beschluss zu fassen haben, ob dem auch hier sehr empfindlich gewordenen Kleindgeld-Mangel durch Ausgabe städtischen Kleingeldes Abhülfe geschaffen werden kann. – Da auch der notwendig gewordenen Frage der Errichtung einer zweiten Kriegsküche und der Uebernahme der mit… 23.05.1917: Stadtverordnete werden Kriegsgeld-Beschaffung diskutieren weiterlesen

25.05.1917: Stadtverordnete diskutieren Kriegsgeld-Beschaffung und Lebensmittelmangel

Unnaer Stadtverordnetensitzung. Unna, 25. Mai 1917. Der gestern Abend abgehaltenen Sitzung der hiesigen Stadtverordneten wohnten 19 Mitglieder des Kollegiums und vom Magistrat die Herren Stadträte Justizrat von Mayer und Rentner J. Roggel bei. […] Ueber den Antrag auf Bewilligung der Kosten für die Beschaffung städtischen Kleingeldes berichtete Herr Kaufmann Altfeld. Nach seinen Mitteilungen hat der… 25.05.1917: Stadtverordnete diskutieren Kriegsgeld-Beschaffung und Lebensmittelmangel weiterlesen

29.06.1917: Stadt Unna lässt eigenes Kleingeld ausgeben

Lokales und Provinzielles. Unna, den 29. Juni 1917. Städtisches Kleingeld. Wie aus einer heute veröffentlichten Bekanntmachung hervorgeht, gelangt in diesen Tagen das auf Grund eines Beschlusses der städtischen Körperschaften beschaffte städtische Kleingeld zur Ausgabe. Hoffentlich werden diese in den Verkehr gelangenden Wertmarken dazu beitragen, dem hier noch immer sehr empfindlichen Kleingeldmangel abzuhelfen. Alles Nähere über… 29.06.1917: Stadt Unna lässt eigenes Kleingeld ausgeben weiterlesen

28.07.1917: Leser beklagt knappe Butter- und Zuckerzuteilung

Stimmen aus dem Leserkreise. Die Redaktion übernimmt nur die preßegesetzliche Verantwortung. Die Lebensmittel-Komission wird ersucht, auf zwei in der Bürgerschaft Unnas immer wieder aufgeworfene Fragen Antwort zu geben: 1. Weshalb wird so selten Butter ausgegeben? Der mit Recht wohl wieder aufgegebene Plan, schon jetzt einigen Bevorzugten den ganzen Wintervorrat zu verabfolgen, läßt darauf schließen, daß… 28.07.1917: Leser beklagt knappe Butter- und Zuckerzuteilung weiterlesen

01.08.1917: Stadt Unna erhält zum Jahrestag des Kriegsausbruchs ein Beutegeschütz

Lokales und Provinzielles. Unna, den 1. August 1917. An unsere Mitbürger! Drei Jahre werden es heute, seitdem der Weltkrieg tobt. Einer Uebermacht von Feinden gegenüber hat unser deutsches Volk bisher siegreich Stand gehalten. Unauslöschlicher Dank gebührt allen, die ihr Gut und Blut in dieser schweren Zeit für die Freiheit des Vaterlandes geopfert haben. Drei Jahre… 01.08.1917: Stadt Unna erhält zum Jahrestag des Kriegsausbruchs ein Beutegeschütz weiterlesen

02.08.1917: Beutegeschütz wird vor dem Unnaer Rathaus aufgestellt

Beute-Geschütz. Wie die städtischen Körperschaften in einer der gestrigen Nummer unserer Zeitung veröffentlichten Ansprache an die Bürgerschaft mitteilten, hat das der Stadt von dem Kriegsministerium überwiesene Beute-Geschütz nunmehr seine Aufstellung gefunden, und zwar auf dem nordwestlichen Teil des Rathaus-Vorplatzes. Das Geschütz, das auf einem Cement-Untersatz ruht, lenkt die Aufmerksamkeit aller Vorrübergehenden auf sich und wird… 02.08.1917: Beutegeschütz wird vor dem Unnaer Rathaus aufgestellt weiterlesen

14.08.1917: Unnaer Stadtverordnete besprechen Kriegsgeld, Flurschutz, Kriegsmuseum und Holzschuhe

[Unnaer Stadtverordnetensitzung, Unna 14. August. Gestern Mittag abgehalten …] Das vor einiger Zeit ausgegebene städtische Kriegsgeld hat sich als nicht ausreichend erwiesen, weshalb Magistrat empfiehlt, wie der Berichterstatter Herr Kaufmann J. Fischer ausführte, nochmals 20 000 Zehnpfennigstücke dieses Geldes zu beschaffen und in den Verkehr zu bringen. Versammlung genehmigte die Vorlage und bewilligte die entstehenden… 14.08.1917: Unnaer Stadtverordnete besprechen Kriegsgeld, Flurschutz, Kriegsmuseum und Holzschuhe weiterlesen

18.10.1917: Unnaer Stadtverordnete beschließen Mittel für Kriegsmuseum

[Stadtverordnetensitzung, gestern Abend] Ebenfalls ohne Aussprache wurde dem Antrage zugestimmt auf Bewilligung eines Zuschusses von 300 Mark für den Ankauf von Gegenständen für das hiesige Kriegsmuseum. Hellweger Anzeiger Nr. 245, Unna, Donnerstag, 18. Oktober 1917, S. 2.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search