05.09.1918: Zwei Bergarbeiter und ein Bäcker schlachten Rind auf Weide und stehlen Fleisch

Zu den „Selbstversorgern“ rechneten sich eine Zeitlang die Bergleute Fritz Gehrendorf, Gustav Ströber, und Paul Scheffler von hier. Sie zogen in der Nacht zum 7. Mai auf eine Weide, schlachteten ein Rind, und schleppten das Fleisch in ihre Wohnungen. Ende Mai ging der Bestand zu Ende, weshalb wieder neuer Vorrat herbeigeschafft werden mußte. In der… 05.09.1918: Zwei Bergarbeiter und ein Bäcker schlachten Rind auf Weide und stehlen Fleisch weiterlesen

19.09.1918: Freude über die Rückkehr der nach Südpreußen verschickten Kinder

Rückkehr der Ferienkinder. Die durch Vermittelung der hiesigen Stadtverwaltung im Kreise Kosten untergebrachten Kinder sind gestern mittag um 12 Uhr glücklich hier eingetroffen. Die Ankunft der Kinder sollte zwar einige Stunden früher erfolgen. Die Eltern und auch sonstige Angehörige hatten sich am Bahnhof eingefunden, um ihre Lieblinge abzuholen. Bei ihrem Eintreffen gab es ein frohes… 19.09.1918: Freude über die Rückkehr der nach Südpreußen verschickten Kinder weiterlesen

13.09.1918: Polizei stoppt Wagen aus Holtum, die Lebensmittel und zwei Ferkel schmuggeln

Beschlagnahmt. In der Nacht zum Mittwoch wurden hier von den Nachtschutzleuten zwei verdächtig erscheinende, aus Holtum kommende Wagen angehalten, welche anscheinend mit Stroh beladen waren. Bei näherer Untersuchung fanden die Beamten allerhand wertvolle Ladung, welche anscheinend im Wege des Schleichhandels weiter, und zwar nach Hörde befördert werden sollten. U.a. wurden vorgefunden: zwei Ferkel, eine größere… 13.09.1918: Polizei stoppt Wagen aus Holtum, die Lebensmittel und zwei Ferkel schmuggeln weiterlesen

28.09.1918: Polizei stoppt nachts zwei Pferdefuhrwerke mit Lebensmitteln

Reiche Beute. Bei einer unter Leitung des Herrn Kriminalkomissars Sundermann mit Hülfe einer Anzahl Tages-Schutzleuten vergangene Nacht vorgenommenen Razzia wurden zwei von Büderich kommende verdächtige schwer beladene Wagen angehalten. Da die Fuhrleute die für die Ausfuhr erforderlichen Papiere nicht vorweisen konnten, wurden die Waren beschlagnahmt: U.a. wurden vorgefunden 28 Körbe und 23 Säcke mit Wirsing,… 28.09.1918: Polizei stoppt nachts zwei Pferdefuhrwerke mit Lebensmitteln weiterlesen

16.10.1918: Anklage gegen Bergarbeiterfrauen wegen Gerüchten über Verwicklung städtischer Beamter in geheime Schlachterei

Falsche Gerüchte. Anfang August wurden in unserer Stadt vielfach Gerüchte kolportiert, wonach aus der damals entdeckten, angeblich in den Kellerräumen der Hergershausenschen Brandstelle (Bahnhofsstraße) untergebrachten Geheimschlächterei auch städtische Beamte Fleisch bezogen hätten bezw. mit diesem verbotenen Unternehmen in näheren Beziehungen ständen. Als Verbreiterinnen dieser Gerüchte gelang es, u.a. auch die Bergmannsfrauen Luise R. und Emma… 16.10.1918: Anklage gegen Bergarbeiterfrauen wegen Gerüchten über Verwicklung städtischer Beamter in geheime Schlachterei weiterlesen

24.10.1918: Landaufenthalt lässt Kinder zunehmen

Erfolgreicher Landaufenthalt. Wie wir erfahren, ist auch in diesem Jahre der durch die hiesige Stadtverwaltung veranlaßten Unterbringung von Stadtkindern in ländlichen Familien ein überaus günstiger Erfolg erzielt worden. Bei ihrer Rückkehr im vorigen Monat konnte man es den Kindern ansehen, daß durch den 3 ½ Monate währenden Landaufenthalt eine wesentliche Kräftigung ihres Körpers herbeigeführt war.… 24.10.1918: Landaufenthalt lässt Kinder zunehmen weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search