03.02.1917: Ankündigung von verpflichtender Pockenimpfung in Kriegswirtschaft

Unna, 3. Febr. Im Anzeigenteil der gestrigen Zeitung wird eine Bekanntmachung des kommandierenden Generals veröffentlicht, wonach sich alle in staatlichen und privaten Kriegslieferungsbetrieben beschäftigten männlichen und weiblichen Personen, soweit sie nicht in den letzten vier Jahren mit Erfolg geimpft sind, einer Schutzpocken-Impfung zu unterziehen haben. Die entsprechenden Anordnungen werden demnächst von den örtlichen Polizeibehörden erlassen… 03.02.1917: Ankündigung von verpflichtender Pockenimpfung in Kriegswirtschaft weiterlesen

07.02.1917: Großer Andrang trotz Kälte bei öffentlichem Weißkohl- und Wirsingverkauf

Unna, 7. Febr. Der gestern auf dem Wochenmarkt der städtischen Lebensmittel-Versorgungsstelle veranstaltete Verkauf von Weißkohl und Wirsing entsprach einer dringenden Notwendigkeit. Dies zeigte recht deutlich der riesige Andrang von Kauflustigen und der Umstand, daß es sich die Leute trotz der großen Kälte nicht verdrießen ließen, womöglich stundenlang zu warten, bis sie ihren Einkauf tätigen konnten.… 07.02.1917: Großer Andrang trotz Kälte bei öffentlichem Weißkohl- und Wirsingverkauf weiterlesen

12.02.1917: Gartenbauverein beruft Versammlung wegen Saatgutmangel ein

Unna, 12. Febr. Der dritte Kriegssommer bereitet unseren Landwirten und Gartenbesitzern besondere Schwierigkeiten. Der Mangel an Kartoffel-Saatgut, Gemüsesämereien und Kunstdünger macht sich schwer fühlbar. Der hiesige Gartenbauverein will nun seinen Mitgliedern helfend unter die Arme greifen und hat für heute Abend 7 ½ Uhr eine Monatsversammlung mit nachstehender Tagesordnung einberufen: 1. Beschaffung des diesjährigen Kartoffelsaatgutes,… 12.02.1917: Gartenbauverein beruft Versammlung wegen Saatgutmangel ein weiterlesen

15.02.1917: Todesanzeige für Bürgermeister Viktor Pfeiffer

[Todesanzeige für Bürgermeister Viktor Pfeiffer, geboren am 1. Juli 1864 in Büchel bei Cölleda, gestorben am Vormittag des 15. Februar 1917] Hellweger Anzeiger Nr. 39, Unna, Donnerstag, 15. Februar 1917, S. 2.

26.02.1917: Frauen und Mädchen als Arbeitskräfte im Zuckerrübenanbau gesucht

Unna, 26. Febr. Frauen und Mädchen, welche landwirtschaftliche Arbeiten, insbesondere beim Zuckerrübenanbau in der Provinz Westfalen, übernehmen wollen, werden aufgefordert, sich beim hiesigen Arbeitsnachweis, Unna, Bismarckstraße 4 bis zum 28. Februar 1917 zu melden. Es kommen besonders weibliche Personen in Betracht, welche schon in der Landwirtschaft tätig waren. Hellweger Anzeiger Nr. 48, Unna, Montag, 26.… 26.02.1917: Frauen und Mädchen als Arbeitskräfte im Zuckerrübenanbau gesucht weiterlesen

26.02.1917: Kinder entdecken im Bornekamp flüchtigen russischen Kriegsgefangenen

Unna, 26. Febr. Am Samstag wurde im Bornekamp von Kindern ein kriegsgefangener Russe entdeckt und von einem herbeigerufenen Polizeibeamten festgenommen. Der Flüchtling war aus dem Gefangenenlager auf Zeche Heeren entwichen und sieben Tage unterwegs; er will in dieser Zeit nur von Schnee gelebt haben. Hellweger Anzeiger Nr. 48, Unna, Montag, 26. Februar 1917, S. 3.

26.02.1917: Trickbetrüger klaut Kind Brot

Unna, 26. Febr. Zur Warnung und gleichzeitig als Mahnung an die Eltern zur Vorsicht möge folgender, in der hiesigen Gürtelstraße vorgekommener Vorfall dienen. Ein Kind hatte ein Brot geholt und war im Begriff, damit nach Hause zu gehen. Da trat ein Mann an das Kind heran mit dem Ersuchen, ihm für 5 Pfg. ein Brötchen… 26.02.1917: Trickbetrüger klaut Kind Brot weiterlesen

02.03.1917: Schulmädchen wird von Trickbetrüger Brotkorb gestohlen

Unna, 2. März. Trotz unserer Warnung in Nr. 48 sind wir leider genötigt, schon wieder von einem Brotraub auf offener Straße zu berichten. Gestern wurde nämlich in der Nähe des Marktes ein Schulmädchen, welches zwei Brote im Korb trug, von einem Mann ersucht, ihm ein Glas Bier aus einer Wirtschaft zu holen. Das Mädchen holte… 02.03.1917: Schulmädchen wird von Trickbetrüger Brotkorb gestohlen weiterlesen

03.03.1917: Auseiandersetzung unter russischen Kriegsgefangenen auf der Zeche Massen

Massen, 2. März. Unter den auf dem neuen Schacht der hiesigen Zeche beschäftigten russischen Kriegsgefangenen entstand am Donnerstag ein heftiger Streit, welcher schließlich zu Tätlichkeiten ausartete. Hierbei wurden einige der Beteiligten durch Messerstiche derartig verletzt, daß man sie sofort ins Unnaer Krankenhaus bringen mußte. Der Haupt-Messerheld erlitt solche Verletzungen, daß sein Tod nach kurzer Zeit… 03.03.1917: Auseiandersetzung unter russischen Kriegsgefangenen auf der Zeche Massen weiterlesen

03.03.1917: Paramilitärische Wettkämpfe der Jugendkompanien

Eingesandt. […] [Leitung der Jugendkompagnie 115 Unna, Wiederholung der Wettkämpfe zwischen Jugendkompagnien; Fünfkampf aus Hindernislauf, Handgranatenwerfen, Weitsprung, Schnelllauf über 100 Meter und eine Wahlübung (Reck oder Barren, Hochsprung, Stabhochsprung oder Schwimmen), desweiteren Entfernungsschätzen, Schnellseh- und Meldeübungen und Gruppenkämpfe (Schlagball, Eilbotenlauf, Barlauf und Faustball)] Hellweger Anzeiger Nr. 53, Unna, Samstag, 3. März 1917, S. 2.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search