03.07.1918: Berliner Bakteriologe erklärt Spanische Grippe, die auch in Unna auftritt, für harmlos

„Spanische Grippe“. Nach einer Erklärung des Vorstehers der bakteriologischen Abteilung des städtischen Medizinalamtes Dr. Seligmann handelt es sich bei der „spanischen Grippe“, die sich jetzt auch in mehreren Städten Deutschlands zeigt, und auch bereits in Unna auftritt, um eine Influenza-Epidemie, wie sie schon in den Jahren 1889 bis 1893 ganz Europa überzogen hat. Ein Mitglied des Kochschen Instituts hat bereits Fälle der neuen Krankheit behandelt und in einem Falle den Influenzabazillus einwandfrei nachgewiesen. Seinen Beobachtungen zufolge werden ältere Personen weniger als junge Personen von der Krankheit befallen, die nach heftigem Fieber mit Schleimhäutereizung innerhalb zwei bis drei Tagen harmlos verläuft. Die Gefahr für die Zivilbevölkerung hält er für gering. Bisher sei bei den Erkrankungen noch kein Todesfall vorgekommen.

Hellweger Anzeiger Nr. 153, Unna, Mittwoch, 3. Juli 1918, S. 3.

OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Leonard Dorn (10. Oktober 2023). 03.07.1918: Berliner Bakteriologe erklärt Spanische Grippe, die auch in Unna auftritt, für harmlos. Hellweg-Armageddon. Abgerufen am 24. Juli 2024 von https://unna1914.hypotheses.org/773


Von Leonard Dorn

Leonard Dorn ist Doktorand am Deutschen Historischen Institut Paris. In seiner Doktorarbeit untersucht er Räume, Praktiken und Akteur:innen der Kriegsgefangenschaft im Siebenjährigen Krieg (1756–1763). Außerdem ist er in der Wissenschaftskommunikation tätig und bloggt beim Arbeitskreis Militär und Gesellschaft in der Frühen Neuzeit e.V., DSK und Hellweg-Armageddon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search