19.03.1917: Vier aus Rothemühle geflohene Kriegsgefangene in Unna festgenommen

Unna, 19. März. In der Nacht zum Sonntag wurden hier vier Kriegsgefangene festgenommen, welche von ihrer Arbeitsstätte in Rote Mühle bei Olpe entwichen waren.1

Hellweger Anzeiger Nr. 66, Unna, Montag, 19. März 1917, S. 3.
  1. In Rothemühle befand sich die Grube Vahlberg: „Eine letzte Blüte erlebte die Grube im Ersten Weltkrieg. Es wurden 500 Leute beschäftigt, davon etwa 200 Franzosen und Belgier, die als Kriegsgefangene hier arbeiten mussten. Der Untertagebetrieb in dem zuletzt zur Gutehoffnungshütte (Oberhausen) gehörenden Bergwerk endete 1920.“ Anonym: 15. Das Bergwerk Vahlberg, in: Technisches Kulturdenkmal Wendener Hütte, https://www.wendener-huette.de/rund-ums-museum/huettenwanderweg/15-das-bergwerk-vahlberg/, ohne Datum. []

OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Leonard Dorn (24. April 2024). 19.03.1917: Vier aus Rothemühle geflohene Kriegsgefangene in Unna festgenommen. Hellweg-Armageddon. Abgerufen am 22. Juli 2024 von https://unna1914.hypotheses.org/2665


Von Leonard Dorn

Leonard Dorn ist Doktorand am Deutschen Historischen Institut Paris. In seiner Doktorarbeit untersucht er Räume, Praktiken und Akteur:innen der Kriegsgefangenschaft im Siebenjährigen Krieg (1756–1763). Außerdem ist er in der Wissenschaftskommunikation tätig und bloggt beim Arbeitskreis Militär und Gesellschaft in der Frühen Neuzeit e.V., DSK und Hellweg-Armageddon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search