26.06.1917: Leser sieht Frauen und Kinder hinter Kartoffeldiebstählen und fordert Strafen

Eingesandt. Mehr Aufsicht in Flur und Feld! Die erst vor kurzem gepflanzten Kartoffeln entwickeln sich kaum und schon sind auf verschiedenen Kriegsländern hinter dem neuen Friedhof eine Anzahl Stöcke ausgerissen worden. Diese erbärmliche Handlungsweise ist entweder aus Mutwille, Schadenfreude oder in diebischer Absicht geschehen. Als Täter kommen vermutlich Frauen oder Kinder in Frage. Ueberall in den Fluren sieht man jetzt auch Kinder mit Körben oder Säcken ausgerüstet, umherstreifen, um Kaninchenfutter zu suchen. Daß dabei fremdes Eigentum nicht geschont, mit fortgenommen und dabei allerlei Unfug getrieben wird, ist unausbleiblich. Diesem frevelhaften Treiben muß sofort ein Ende gemacht und die Kinder aus den Feldern möglichst fern gehalten werden. Der Zutritt dürfte nur in Begleitung erwachsener Personen gestattet sein. Für solche gemeine Felddiebstähle muß strengste Strafe, eventl. derbe körperliche Züchtigung angesetzt werden. Es wäre zu empfehlen, wenn die Lehrer den Schulkindern ernste Ermahnungen darüber geben würden. Ferner müßten eine größere Anzahl Aufsichtsbeamter angestellt werden. A. W.

Hellweger Anzeiger Nr. 147, Unna, Dienstag, 26. Juni 1917, S. 3.

OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Leonard Dorn (1. März 2024). 26.06.1917: Leser sieht Frauen und Kinder hinter Kartoffeldiebstählen und fordert Strafen. Hellweg-Armageddon. Abgerufen am 24. Juli 2024 von https://unna1914.hypotheses.org/1956


Von Leonard Dorn

Leonard Dorn ist Doktorand am Deutschen Historischen Institut Paris. In seiner Doktorarbeit untersucht er Räume, Praktiken und Akteur:innen der Kriegsgefangenschaft im Siebenjährigen Krieg (1756–1763). Außerdem ist er in der Wissenschaftskommunikation tätig und bloggt beim Arbeitskreis Militär und Gesellschaft in der Frühen Neuzeit e.V., DSK und Hellweg-Armageddon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search